Abwechslung

Tanja
seit 2001 bei der LeBe Mechau
Heimleitung

Ich habe gleich nach meiner Ausbildung zur Erzieherin angefangen, bei der LeBe Mechau zu arbeiten. Das ist inzwischen 20 Jahre her, und die LeBe ist eine Art „Berufsfamilie“, der ich mich herzlich verbunden fühle. Gemeinsam haben wir uns immer weiter entwickelt. Das miterleben zu dürfen, sowohl die Entwicklung in der LeBe als auch bei den Bewohnern, ist bis heute interessant, spannend und für mich sehr bereichernd.

Ich habe in den 20 Jahren in den verschiedensten Bereichen mit den unterschiedlichsten Tätigkeitsbereichen in der LeBe gearbeitet und zunehmend gemerkt, dass das Gestalten und Organisieren mir sehr liegt und ich mich gerne für die Bewohner und auch die Mitarbeiter einsetze – und dies mit viel Leidenschaft für tägliche Herausforderungen. So war es naheliegend, dass ich zunächst die Aufgabe als Hausleitung und später – mit der Erweiterung der Häuser in Wustrow – auch die Heimleitung für alle Standorte in Niedersachsen übernommen habe.

Ich liebe die abwechslungsreiche Arbeit, und freue mich auch über die kleinen und großen Herausforderungen, die diese Verantwortung mit sich bringt. Die Mischung aus Organisation und Kontakt zu den Bewohnern und Mitarbeitern wird nie langweilig. Außerdem schätze ich sehr, dass die LeBe Mechau als Arbeitgeber und die Teams der LeBe auch nach Lösungen für das Vereinbaren von Familien- und Berufsleben suchen. Das ist sicher nicht immer selbstverständlich. Davon konnte ich selbst nach meiner Elternzeit sehr profitieren.

„So lange ich fit bin, werde ich für die Bewohner
und die Mitarbeiter da sein.“