Tagesförderstätte Klennow (Niedersachsen)

Unsere Tagesförderstätte in Klennow ist eine eigene Betriebsstätte für 49 Teilnehmer, die von Sonderpädagogen, Ergotherapeuten und pädagogischen Fachkräften nach dem 2-Milleu-Prinzip gesondert betrieben wird.

Tagesförderstätte

Die ehemalige Scheune und der Reiterstall sind zu einem sehr modernen Therapie- und Beschäftigungszentrum umgebaut worden. Holzwerkstatt, Töpferraum, Snoezelraum, Pflegezimmer, Medien- und Kreativraum, Webraum, sowie Musik- und Bastelräume stehen hier ausreichend zur Verfügung.

Besonders stolz sind wir auf den Gemüseanbau und unser großes Gewächshaus, den Hühner- und Gänsehof, sowie unseren jüngsten Zuzug mit Nachwuchs: die Schafe. Natürlich dürfen auch die Zierfische nicht fehlen.

Gerade für die Schwerstbehinderten haben wir hier viel barrierefreien Platz geschaffen der individuelle Förderung im EG ermöglicht.

Unsere beschäftigungstherapeutische Förderung ist darauf ausgerichtet …

… Aktivitäten auszuwählen, die Interesse wecken und Spaß an der Betätigung hervorrufen.

… alle Sinne anzusprechen, wo Materialerfahrung möglich ist.

… Selbstwirksamkeit erlebbar zu machen und
damit auch das Selbstwertgefühl verstärken.

Tiergestützte Pädagogik

Menschen mit kognitiven, sozial-emotionalen sowie motorischen Einschränkungen und Förderschwerpunkten entdecken durch den Kontakt zu den Tieren längst verschüttete Fähigkeiten wieder. Vertraute und verlässliche Bindungsangebote geben Trost, Halt und Sicherheit. Häufig kann der Umgang mit Tieren sehr erstaunliche Entwicklungsschritte bewirken, wo andere Konzepte nicht mehr greifen.

Deshalb ist die tiergestützte Arbeit von Anfang an in der LeBe ein zentraler Ar­beits­schwer­punkt. Unsere Haus- und Hoftiere wie Pferde, Schafe, Hühner, Enten, Gänse, Katze und Hund wollen versorgt werden und geben viel an die Menschen zurück.

Unsere tiergestützten Angebote …

… aktivieren immer alle Sinne und das wirkt sich sehr förderlich auf die körperliche, kognitive und
emotionale Entwicklung aus.

… fördern das Gemeinschafts- und Verantwortungsgefühl.

… erlauben Nähe und Körperkontakt frei von menschlichen Erwartungen und Bewertungen.

… bewirken Entspannung, Wohlbefinden und Glücksgefühle.

Erlebnispädagogik

Durch geplante spielerische Situationen schaffen wir Lernfelder für Erfahrungen und Eindrücke, die eine positive Persönlichkeitsentwicklung fördern.

Hierfür haben wir unseren qualifizierten Erlebnispädagogen damit betraut, gezielte und regelmäßige Trainings für unterschiedliche Bewohnergruppen in beiden Standorten zu konzipieren und durchzuführen.

Mit gezielten Übungen und Aufgaben bauen wir Brücken in die „tatsächliche Wirklichkeit“ und fördern Teamgeist, gemeinschaftliche Regeln, Rücksichtnahme und soziale Kompetenzen, die dann als Erfahrung in den Alltag transferiert werden. Auch hier sind wir immer wieder überrascht, welche verborgenen Fähigkeiten unsere Bewohner in einem anderen Kontext entwickeln bzw. zeigen können.

Weitere Angebote sind u.a.

Garten-Landschaftspflege: Zier- und Nutzgarten, Gewächshaus, Holz- und Weidenwirtschaft

Sensomotorische, basale und kognitive Förderung: spielerische Angebote, „Snoezelen“

Bewegung, Sport und Tanz: Spazierengehen, Tanzgruppe, Schwimmen, Fußball, Bowlen,
Stuhlgymnastik, Entspannung

Musik, Theater und andere schöne Künste: Theatergruppe, Musiktherapie, Trommelgruppe, Singkreis

Kreatives Gestalten: Holz- und Tonwerkstatt, Nähgruppe und Weben, Gestalten mit Textil, Papier und vieles mehr

Inklusions- und Kooperationsprojekte in der Gemeinde