Ergo- & Hippozentrum Mechau (Sachsen-Anhalt)

Gemeinsam mit den Wohngruppen gestalten wir im Rahmen der heiminternen Tagesstruktur abwechslungsreiche und auf die individuellen Fähigkeiten abgestimmte Beschäftigungsangebote für unsere Bewohner.

Räumlichkeiten

Im Ergo- & Hippozentrum Mechau stehen uns u.a. seperate Räume für Ergotherapie mit einem Werkraum, einem Töpferraum sowie einem Musik- und Bewegungsraum und eine große Küche zur Verfügung.

Zusätzlich bietet unsere kleine Holzwerkstatt viel Raum für kreatives Werkeln mit den unterschiedlichsten Materialien.

Ein großer Mehrzweckraum wird für Kino, Tischtennis, Indooraktivitäten und auch Erlebnispädagogik genutzt. Im zusätzlich vorhandenen Fahrradschuppen wird viel selbst repariert und konstruiert.

Unsere beschäftigungstherapeutische Förderung ist darauf ausgerichtet …

… Aktiviäten auszuwählen, die Interesse wecken und Spaß an der Betätigung hervorrufen.

…alle Sinne anzusprechen, wo Materialerfahrung möglich ist.

…Selbstwirksamkeit erlebbar zu machen und damit auch das Selbstwertgefühl verstärken.

Hippotherapie

Ein besonderes Highlight ist unser Hippo-Zentrum: Menschen empfinden im Umgang mit Tieren, insbesondere mit Pferden sehr häufig Wohlbefinden und damit auch Entspannung. Gleichzeitig aktiviert der Umgang auch gerade bei stark eingeschränkten Menschen die Aufmerksamkeit und weckt alle Sinne auf unterschiedlichste Weise. Deshalb nutzen wir diese Wirkfaktoren auch gezielt für die Entwicklung und Förderung der sozialen Kompetenzen. So können positive Beziehungserfahrungen im Kontext mit Tieren auf eine ganz eigene Art und Weise erfahren und weiterentwickelt werden.

Unsere Kaltblutpferde sind deshalb ein ganz zentraler Bestandteil der tagesstrukturierenden Beschäftigung und Therapie. Auch die Bewohner aus Niedersachsen kommen 2-3 mal pro Woche ins Hippozentrum um das Angebot zu nutzen. Dazu zählt zunächst die Versorgung der Pferde und alles was damit im Zusammenhang steht. Aber auch das Reiten, Voltigieren und Kutschefahren kommen nicht zu kurz.

Gerade bei unseren stark beeinträchtigten Bewohnern erleben wir immer wieder enorme Verhaltensentwicklungen im Umgang mit dem Pferd. Das Spüren und Wahrnehmen erfolgt geradezu mit allen Sinnen und scheint ein sehr großes Wohlbefinden, Geborgenheits- und Vertrauensgefühl auszulösen, was sich wiederum förderlich auf die gesamte Entwicklung auswirkt.

Auch die Versorgung unserer Haustiere wie Schafe und Hühner, sowie Hund und Katze sind fester Bestandteil in der tiergestützten Beschäftigungsgestaltung.

Weitere Beschäftigungsbereiche

  • Wiesenmanagement
  • Waldarbeit
  • Gemüse und Gartenbau
  • Erlebnispädagogik
  • Auftritte und Vorführungen mit den Pferden bei Veranstaltungen und Tag der offenen Tür sowie andere künstlerische Darbietungen stehen regelmäßig auf dem Plan und sind sehr beliebte Attraktionen

Kooperation und Inklusion

Es gibt eine tolle Kooperation mit dem Strandbad Arendsee: Sehr gerne fahren unsere Bewohner 1-2 mal wöchentlich zur Pflege des Strandbades und erhalten im Gegenzug freien Eintritt für alle Bewohner. Die wöchentliche Reinigung der örtl. Bushaltestelle gehört ebenfalls zum ehrenamtlichen Engagement der Bewohner.

Unsere tiergestützten Angebote

… aktivieren immer alle Sinne und das wirkt sich sehr förderlich auf die körperliche, kognitive und emotionale Entwicklung aus.

… fördern das Gemeinschafts- und Verantwor-tungsgefühl.

… erlauben Nähe und Körperkontakt frei von
menschlichen Erwartungen und Bewertungen.

… bewirken Entspannung, Wohlbefinden
und Glücksgefühle.

Erlebnispädagogik

Durch geplante spielerische Situationen schaffen wir Lernfelder für Erfahrungen und Eindrücke, die eine positive Persönlichkeitsentwicklung fördern. Hierfür haben wir unseren qualifizierten Erlebnispädagogen damit betraut, gezielte und regelmäßige Trainings für unterschiedliche Bewohnergruppen in beiden Standorten zu konzipieren und durchzuführen.

Mit gezielten Übungen und Aufgaben bauen wir
Brücken in die „tatsächliche Wirklichkeit“ und fördern Teamgeist, gemeinschaftliche Regeln, Rücksichtnahme und soziale Kompetenzen, die dann als Erfahrung in den Alltag transferiert werden. Auch hier sind wir immer wieder überrascht, welche verborgenen Fähigkeiten unsere Bewohner in einem anderen Kontext entwickeln bzw. zeigen können.