Kein Tag ist wie der andere

Rene, 27 Jahre
seit fast 10 Jahren bei der LeBe Mechau
Heilerziehungspfleger, Part-Inhousetrainer, Gruppenleiter

Ich bin seit fast zehn Jahren bei der LeBe und arbeite im Haupthaus Mechau. Eigentlich bin ich eher durch einen Zufall auf den Beruf aufmerksam geworden, jetzt kann ich mir allerdings keinen schöneren mehr vorstellen.  

Ein Verwandter regte mich während meiner Schulzeit an, ein zweiwöchiges Schulpraktikum bei der LeBe zu machen. Danach wusste ich, dass mir die Arbeit grundsätzlich Spaß machen würde, aber ganz sicher, ob das auf Dauer der richtige Beruf für mich wäre, war ich da noch nicht. Also entschied ich mich dafür, erstmal ein FSJ bei der LeBe zu machen, um eine gute Entscheidung treffen zu können.

Beim täglichen Einsatz in der Einrichtung spürte ich schon nach kurzer Zeit, wie erfüllend es ist, mit diesen besonderen Menschen zu arbeiten. Da baut sich schnell eine herzliche Bindung auf und es entsteht ein Familiengefühl. Ich wurde auch vom Team super unterstützt und habe mich von Anfang an wohl gefühlt. Mir wurde dann schnell klar, dass ich gerne bleiben und die Ausbildung zum Heilerziehungspfleger machen würde. 

Besonders gut gefällt mir, dass ich mich kreativ in den Gruppenalltag einbringen kann. Es gibt keinen starren Plan und kein Tag ist wie der andere!

Zusätzlich bietet die LeBe mir sehr gute Chancen dafür, mich weiterzuentwickeln. So habe ich inzwischen zum Beispiel erfolgreich die Ausbildungen zum Gruppenleiter und zum Part-Inhousetrainer absolviert. 

„Ich könnte mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, woanders zu arbeiten.
Die Bindung ist stark!“