Eine Mischung aus pflegerischer Arbeit und Pädagogik

Melanie, 45 Jahre
seit 2018 bei der LeBe Mechau
Heilerziehungspflegerin

Meine Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin habe ich 2017 in einem anderen Unternehmen begonnen. Durch eine damalige Mitschülerin bin ich auf die LeBe aufmerksam geworden.Das gesamte Konzept der LeBe hat mich von Anfang an begeistert und ich habe hier meine Ausbildung abgeschlossen. 

Mein Arbeitsalltag ist eine Mischung aus pflegerischer Arbeit und Pädagogik. Es ist mir ein Herzensanliegen, den Bewohnerinnen und Bewohnern das Leben so schön und so normal wie möglich zu gestalten. Die Weiterentwicklungen der Einzelnen erleben zu dürfen und sie dabei zu unterstützen, ist einfach großartig. Gemeinsam erzielte Fortschritte sind sichtbar und machen mich stolz!

Die unterschiedlichen Standorte und die Vielfalt der Angebote bei der LeBe sind etwas Besonderes. Ich habe und hatte die Möglichkeit, in die anderen Häuser unserer Einrichtung hinein zu schnuppern. Nach Haus Klennow und Haus Mechau fühle ich mich jetzt in der Domänenstraße sehr wohl. Jedes Haus ist anders, jedes Team arbeitet etwas anders, aber das Grundprinzip ist dennoch gleich und unglaublich kollegial. 

Man hat hier außerdem stets die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln und fortzubilden. Das alles zusammen ergibt für mich ideale Arbeitsbedingungen.

„Ich arbeite mit großer Freude bei der LeBe. Man kann an Fortschritten der Betreuten teilhaben, die Erfolgschancen sind sehr gut und der Teamzusammenhalt ist großartig!“