Grundlagen

Wir arbeiten in unseren Einrichtungen nach einem pädagogischen Konzept, welches einer strengen Qualitätssicherung unterliegt. Wir werden durch viele Institutionen, die unsere Arbeit begleiten, kontrolliert und in unserem Weg begleitet. So unterliegen wir z. B. selbstverständlich der Kontrolle der staatlichen Heimaufsicht.

Unser Konzept ist nicht statisch, d. h. daß wir uns in einem permanent veränderndem Entwicklungs- und Veränderungsprozeß befinden. Dies schließt ein ständiges Hinterfragen der bei uns praktizierten Handlungs- und Verfahrensweisen ein. Uns ist bewußt, daß wir durch die Vernetzung mit begleitenden Institutionen, aber auch im Dialog mit unseren Mitarbeitern und Bewohnern ein ständiges Bemühen praktizieren, ein Maximum an Förderung für die uns anvertrauten und vertrauenden Bewohner zu ermöglichen.

Bei uns fallen Bewohner nicht zur Last, sondern ins Gewicht. Wir pflegen einen respektvollen und wertschätzenden Umgang mit ihnen.

Was wir erreichen wollen

  • Wir arbeiten daran, daß unsere Bewohner sichergestellt bekommen, daß sie Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft haben.
  • Wir arbeiten daran, daß Beschäftigung dazu führt, daß vorhandene Behinderung überwunden, bzw. gemildert werden kann.
  • Wir arbeiten daran, daß von unseren Bewohnern eine Verstärkung von Behinderung abgewendet werden kann.
  • Wir arbeiten daran, daß unsere Bewohner durch Erwerb und Erhalt von Fähigkeiten und Fertigkeiten ein weitestgehend selbständiges Leben in eigenständigem Handeln führen können.
  • Wir arbeiten daran, daß unsere Bewohner durch konkrete Maßnahmen dermaßen in ihrem Verhalten beeinflußt werden können, daß ihre Lebensqualität nicht nur gehalten, sondern verbessert werden kann.
  • Wir arbeiten daran, daß unsere Bewohner neue soziale Kontakte aufbauen können, und bestehende Kontakte erhalten und ausgebaut werden können.

So handeln wir

Die stationären Hilfen sind handlungs-, alltags- und umweltorientiert und umfassen alle Lebensbereiche.

Unsere Arbeitsgrundlage ist die Hilfeplanung, basierend auf dem Gesamtplan. Nach Möglichkeit entsteht dieser Hilfeplan unter Einbeziehung aller Betroffener, insbesondere des Bewohners, aber auch z. B. der Familie, der Betreuer oder sonstiger Bezugspersonen.

Teilweise sind bei unseren Bewohnern pädagogische Betreuung und pflegerische Hilfen Rund-um-die-Uhr erforderlich, was wir auch leisten.

Alle erforderlichen Handlungen, die unsere Bewohner benötigen, werden in Form von Anleitungen, teilweise stellvertretender Ausführung und umfassender Hilfestellung sichergestellt.

Umfang der Leistung

Aufgrund des bei uns lebenden Personenkreises ist davon auzugehen, daß unsere Bewohner durch ihre Behinderung über geringe Kompetenzen, bzw. Fertigkeiten verfügen. So kann z. B. bestehende Gefahr oft nicht erkannt werden und auch die Fähigkeit zur Selbstversorgung ist nur in eingeschränkten Umfang möglich. Ebenso sind die Mobilität und aktive Formen der Kommunikation oft nur sehr eingeschränkt vorhanden.

Die Leistungen für unsere Bewohner werden daher - an individuellen Notwendigkeiten orientiert – erbracht.

Methoden der Leistung

Die individuell benötigten Leistungen werden teils als Gruppen-, teils als Einzelleistung erbracht.

Methoden der Leistungen sind hierbei insbesondere:

  • die Sicherstellung, bzw. das Heranführen unserer Bewohner an wiederkehrende Handlungsabläufe im Tagesverlauf
  • Übungseinheiten, Krisenintervention, Beruhigung, Motivation und Anregung (z. B. Stimulation) Minimierung von Stressoren und Vermeidung von Störreizen.